securityProbe 5E- SNMP-basierende Lösung für Umgebungs- und Sicherheitsüberwachung

Die neue securityProbe 5E stellt die fünfte Enwicklungsstufe der praxiserprobten sensorProbe2/4/8 und securityProbe Umweltüberwachungsgeräte dar.

So ist auch die neue securityProbe 5E in der Lage, die physikalische Sicherheit Ihrer wichtigen Installationen rund um die Uhr zu überwachen und bei physikalischen Bedrohungen wie Überhitzung, Brand, Überschwemmung, Stromausfall aber auch bei unbefugtem Zutritt zuverlässig zu alarmieren.

Das Gerät ist auch als DCW (48 Volt internes Netzteil) Variante verfügbar.

Autarke Überwachung der Sicherheit

Wie die Vorgängermodelle basiert auch die neue securityProbe 5E auf einem Linux-Betriebssystem mit Apache Web Server, Bash, PHP und Email Funktionalitäten. Weitere Highlights sind ein 520 Mhz getakteter Xscale Prozessor, 196 MB Speicher sowie einem internen Smart Card Laufwerk mit 2 GB Kapazität.

Die securityProbe 5E ist SNMPv1 sowie SNMPv3 kompatibel, so dass einer Einbindung in Netzwerkmanagement-Lösungen und SNMP-Tools nichts im Wege steht.

Das Open Source Tool Nagios ist in der securityProbe 5E vorinstalliert, so dass der Benutzer ein leistungsstarkes Tool für das Management seines Netzwerks erhält. Wichtig zu erwähnen ist, dass die neue securityProbe autark arbeitet, d.h. es bestehen keine Abhängigkeiten von Software oder Agenten. 

Anschlüsse für Sensoren

In der Grundausstattung bietet die neue securityProbe die Anschlussmöglichkeit von 8 unterschiedlichen AKCP-Sensoren.

Der Nutzer kann aus einem großen Sortiment unterschiedlicher Umweltsensoren die für ihn wichtigen Sensoren auswählen und sich vor physikalischen Umwelteinflüssen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Feuer, Wasser schützen.

Des weiteren kann die Raum-Überwachungslösung mit Spannungssensoren, Bewegungssensoren, potentialfreie Kontakte, sensor-gesteuerte Relais aber auch mit Magnetkontakten ausgestattet werden.

Wichtiges Merkmal der AKCP Sensoren ist die AutoSense-Funktion welche die automatische Erkennung der angeschlossenen Sensoren durch die securityProbe 5E ermöglicht. Der Nutzer muss nur noch die erforderlichen Grenz- und Warnwerte und die gewünschten Alarmierungsarten im Webinterface der securityProbe eingeben.

Die AKCP-Sensoren sind mit einem OID ausgestattet, welches die direkte Messwertabfrage des Sensors per SNMP-Befehl oder durch SNMP-Tools ermöglicht.

Ein Investitionsschutz wird durch die Möglichkeit der Integration bereits vorhandener Sicherheitstechnik in die rund-um-die-Uhr Überwachung der securityProbe 5E gegeben.

Erweiterungsmöglichkeit der Raumüberwachung Wie bereits dargelegt, bietet die Basisversion der neuen securityProbe 5E 8 Sensoranschlüsse für die SNMP-fähigen Sensoren. Musste in der Vergangenheit bei sog. "Vollbelegung" der Anschlüsse weitere sensorProbe2 oder sensorProbe8 Alarmierungshardware beschafft werden, so kann nun mit Hilfe des neuen securityProbe5E-Erweiterungsmoduls namens E-sensor8 (AK-E-sensor8) die Anzahl der angeschlossenen AKCP-Sensoren erheblich gesteigert werden.

Per simplen CAT5-Kabel lässt sich des E-sensor8 Erweiterungsmodul bis zu 300 Meter verlängern und auf Wunsch können die Erweiterungsmodule auch verkettet werden.

Überwachung potentialfreier Eingangskontakte über Netzwerk Potentialfreie Kontakte / Kontaktmelder, wie sie beispielsweise an USV-Anlagen, Strom-Anlagen, Klimageräten, Brandmeldeanlagen oder auch an Kommunikationsanlagen Verwendung finden, können in die netzwerkbasierende Fernüberwachung der securityProbe 5E eingebunden werden. Hierzu bietet sich der neue IO-digital8 (AK-IO-digital8) Adapter für die securityProbe 5E an, welcher bis zu 8 potentialfreie Eingangs- und Ausgangskontakte überwachen kann.

Sofern eine höhere Anzahl von potentialfreien Kontakten überwacht werden muss, so ist das neue securityProbe5E-Erweiterungsmodul E-opto16 (AK-E-opto16) die richtige Wahl. Bis zu 16 opto-isolierte potentialfreie Eingangskontakte können somit mit der neuen securityProbe 5E fernüberwacht werden.

Per CAT5-Kabel lässt sich des E-opto16 Erweiterungsmodul bis zu 300 Meter absetzen und auf Wunsch können die einzelnen Erweiterungsmodule für potentialfreie Kontakte auch verkettet / in Reihe geschaltet werden. So kann die Anzahl der zu überwachenden Kontakte massiv erhöht werden. Ideal für Überwachung von Telekommunikationsrechnenzentren und Energieversorgungsanlagen.

Alarmierungsarten der neuen securityProbe 5E

Der securityProbe 5E Alarmserver kann Benachrichtigungen und Alarme der angeschlossenen Sensoren / Kontaktmelder vielschichtig an die entsprechenden Sicherheits-Mitarbeiter weiterleiten. Auch beherrscht der securityProbe 5E Alarmserver auch unterschiedliche Alarmstufen - so möchten Sie sicherlich bei einer kurzzeitigen, leichten Temperaturerhöhung im Rechenzentrum / Serverraum mit einer anderen Priorität alarmiert werden als bei einem Brand oder Überflutung.

Dank eines ausgekügelten Fehlalarmfilters werden evtl. Fehlalarme von der securityProbe5E wirkungsvoll begrenzt.

Das Alarmierungs- und Benachrichtigungssystem der securityProbe 5E kann Sie bei Störungen umfassend alarmieren: So lassen sich Störungen im Rechenzentrum / Server-Raum per Email-Alarm, SMSM-Alarm, Fax-Alarm, Telefonalarm (zus. Hardware erforderlich) an die wachhabenden Sicherheitsverantwortlichen schicken. Auch Alarmmeldungen per SNMP an Netzwerk-Management-Lösungen oder Leitstelle sind problemlos zu realisieren.

Zusätzlich kann die securityProbe 5E Relais ein- und ausschalten, Server automatisiert herunterfahren, Live-Bilder des Ereignisse per MMS schicken (zusätzl. Hardware wie Videokamera erforderlich) oder auch Skripte ausführen.

Videoüberwachung von Serverraum und Rechenzentrum Schützen Sie Ihre kritische Räume und Infrastrukturen mit leistungsstarker Videoüberwachung. Erkennen Sie mit Hilfe von Videokameras Bedrohungen wie Einbruch, Diebstahl, Manipulation, Vandalismus, ungefugter Zutritt oder Ressourcenmißbrauch.

Durch Anschluss von bis zu vier Videokamerasystemen an die securityProbe 5E erhalten Sie eine leistungsstarke rund-um-die-Uhr Videoüberwachung wichtiger Räume und Installationen zwecks frühzeitiger Indikation von Gefahren und Gefahrenabwehr. Minimieren Sie so teure Ausfallzeiten. Das Team von Didactum empfiehlt die Pan- Tilt- Domekameras von AKCP, welche sich per Webinterface der securityProbe 5E präzise schwenken und neigen lassen. Auch automatisierte Kamerabewegungen / Kameraschwenks können festgelegt werden.

Die Videoüberwachung der securityProbe5E kann mit zusätzlichen Sicherheitssensoren wie Bewegungsmelder oder Türkontakt usw. in Interaktion treten. So lässt sich eine im Rechenzentrum angebrachte bewegliche Domekamera bei Betreten des Serverraums direkt auf die Tür richten. Bilder und Videoaufzeichnungen lassen sich intern speichern, können aber auch per MMS auf Mobiltelefone oder als Avi-Videodatei an entfernte FTP-Server oder NAS-Speicher versendet werden. Videoaufzeichnungen und Bilder werden von der securityProbe inklusive Zeit- und Datum versehen. Verringern Sie mit Hilfe der in der securityProbe-5E integrierten Videoüberwachungsfunktionen zeit- und kostenintensive Überwachungstätigkeiten.

Pro-aktives Herunterfahren von Linux- und Windowsservern bei Bedrohungen Sollten Bedrohungen wie USV-Stromversorgung, Ausfall Klimatechnik, Überschwemmung, Feuer usw. die Verfügbarkeit unternehmenswichtiger Serversysteme bedrohen, so kann die neue securityProbe 5E vorhandene Windows- und Linux-Server geordnet herunterfahren aber auch nach Beendigung der Bedrohungslage auch wieder automatisch hochfahren. Schützen Sie so Ihre Serversysteme 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und an 365 Tagen im Jahr.

Nach Murphys Gesetz treten Schadenereignisse bekanntlich häufig an Wochenenden und Feiertagen ein, wo im Regelfall Serverraum und Rechenzentrum unbemannt oder nur Bereitschaftsdienste ihren Dienst versehen.

Integration der securityProbe 5E in Netzwerk-Managementlösungen / SNMP-Tools

Der neue IP-basierende securityProbe 5E ist SNMPv1 und SNMPv3 kompatibel und kann mit Hilfe der mitgelieferten MIB-Files und SNMP-Utilities in viele kommerzielle und nicht-kommerzielle Netzwerküberwachungslösungen eingebunden werden. Zu den von AKCP offiziell unterstützten Netzwerküberwachungssystemen (NMS) zählen u.a. HP OpenView, CA Unicenter TNG, IBM Tivoli, WhatsUp Gold.

Nagios Monitoring ist bereits auf der securityProbe 5E vorinstalliert und kann auf Wunsch aktiviert werden.

SNMP-Tools wie das weit verbreitete MRTG und Cacti werden ebenfalls von der securityProbe unterstützt.

Didactum Monitoring System 500 II

ALTERNATIV

Didactum Monitoring System 500 II

Mit dem Didactum Monitoring System 500 II erhalten Sie eine Überwachungslösung zum Schutz von unternehmenswichtigen Räumen und Anlagen. Durch die volle SNMP-Unterstützung, kann dieses Überwachungsgerät in Leitwartenlösungen, Managementumgebungen und Netzwerküberwachungslösungen eingebunden werden.

Diese Lösung ist branchenübergreifend einsetzbar und eignet sich sowohl für die Überwachung von IT-Infrastrukturen (Serverraum / Rechenzentrum), als auch für Produktions- und Technikräume.

Das Didactum Monitoring System 500 II bietet an der Gerätefront 8 analoge Anschlüsse für Sensoren. Je nach Anforderung, können Sie aus dem umfangreichen Sensorsortiment Ihr Didactum Monitoring System mit analogen Sensoren wie Temperatursensoren, Luftfeuchtigkeitssensoren, Vibrationssensoren, Bewegungsmelder, Wassersensoren, Türkontakten und auch Spannungssensoren ausstatten. Sie können Ihr Monitoring und Alarm System individuell zusammenstellen. Inklusive Temperatusensor!

ab 399,00 Euro*